Suche starten

Anschrift

Förster Drucklufttechnik GmbH
Gewerbegebiet Laugkfeld 11/13
01968 Senftenberg
T. (+49) 0 35 73 / 3 67 57 - 0
F. (+49) 0 35 73 / 3 67 57 - 27

24h-Service

Rund um die Uhr erreichbar.
M. (+49) 01 60 / 3 50 66 05
T.  (+49) 0 35 73 / 3 67 57 - 22

Geschäftszeiten

Mo. - Fr. 7:00 - 16:00 Uhr
Termine außerhalb unserer Geschäftszeiten sind nach Vereinbarung gern möglich.

Airgroup

Wir sind Mitglied der Airgroup.

Förster Drucklufttechnik GmbH - Headbild

Druckluftaufbereitung

Sie wollen Produktionsstillstand und vorzeitigen Verschleiß an Anlage und Werkzeugen verhindern?
Wir unterstützen Sie, die Qualität Ihrer Druckluft zu verbessern und stellen Ihnen effektive Aufberei- tungsmöglichkeiten vor!

Sind Sie unsicher, ob die Qualität Ihrer Druckluft ausreicht? Wir prüfen das gern für Sie!

Wir kennen uns aus. Nutzen Sie unser Kontaktformular und schildern Sie uns Ihr Anliegen oder rufen Sie uns an!

Drucklufttrocknung - gegen Korrosion und Vereisung

Dieser Vorgang verringert die Wasserdampfsätti-
gung der Druckluft. Kondensat, das sich durch die Abkühlung der Druckluft in den Rohrleitungen und
an anderen Verbrauchsstellen sammelt, wird so
wirksam reduziert. Das Ergebis? Eine längere Lebensdauer Ihrer Maschinen und ein stabiler Anlagenbetrieb.

Filtration - pure Luft
Sie benötigen ölfreie Luft? Eine Filteranlage ist 
die Lösung. Je mehr kleine Schmutzteilchen,
Bakterien und andere Schadstoffe von speziellen
Filtern entfernt werden, umso besser für Maschinen,
Leitungen und Werkzeuge! Das Ergebnis?
Weniger Reparaturen und und eine geringere Wartungsanfälligkeit Ihrer Anlage!

Kondensataufbereitung - clever entsorgen
Bei der Drucklufterzeugung mit öleingespritzten
Kompressoren entsteht Kondensat, das nur aufbe-
reitet in die Kanalisation eingeleitet werden darf. Ein 
Öl-Wasser-Trennsystem filtert das Öl aus dem Wasser
heraus und ermöglicht so eine problemlose Entsorgung.
Standortbezogene Auskünfte zur Konzentration von
Schadstoffen im Abwasser erteilt Ihre zuständige Wasserbehörde. Andere wichtige Hinweise können
Sie dem Wasserhaushaltsgesetz entnehmen.